FAQ - Typische Fragen an SCHELL

Wir haben die häufigsten Fragen unserer Kunden und die entsprechenden Antworten gesammelt.

Wassermanagement-System SWS

Die Batterie, die vor dem Verlust der Uhrzeit und des Datums schützt, hält 8 bis 10 Jahre.

Fällt der Strom armaturenseitig aus, dann schließen diese automatisch.

Eine verbindliche Reichweitenangabe ist leider nicht möglich, da diese von individuellen örtlichen Faktoren abhängt (z. B. Wandart, Wandstärke, Standort des SWS Servers).

empfehlenswerte Bus-Kabel:

  • YXYM 2x2x0,8
  • J-Y(St)Y 2x2x0,8
  • JH(St)H 2x2x0,8
  • A-2Y(L)2Y / A-2YF(L)2Y

Für die Kabel-Verbindung des SWS Buses gelten die gleichen Anforderungen wie an eine KNX-Installation.

Die Verkabelung kann ohne besondere Struktur erfolgen. Es ist also insbesondere keine Reihenverkabelung und auch keine Sternverkabelung erforderlich.

Eine einzelne Kabelstrecke darf bis zu 350 m lang sein. Die Summe aller Kabellängen darf 1.000 m nicht überschreiten.

Jedes SWS Bus-Netzteil kann genau einen Wassermanagement-Server versorgen.

Dies geschieht bewußt aufgrund des besonderen Energie-Managements bei Armaturen mit Batterieversorgung. Einfach "Speichern" drücken und auch diese Armaturen werden mit eingebunden und erscheinen in der Liste "alle Geräte".
Ausnahme:
Bei der Erstinbetriebnahme erscheinen Armaturen mit Bus-Extender Funk und Stromversorgung über Batterie in der Liste „Vorhandene Geräte (n)“.

Diese Armaturen werden zwar erkannt, sind aber bereits einem anderen Wassermanagement-Server zugeordnet.

Waschtisch

Eine handelsübliche 10 Ampere Sicherung, Typ "B10" reicht aus.

Der Abstand zwischen Netzteil und Elektronik sollte nicht größer als 10 m sein.

2W

< 0,3 W

Das Magnetventil schließt und öffnet sich auch nicht wieder.

Auf der zur Wand befindlichen Seite bzw. an der nach unten weisenden Seite bei horizontalen SC-Betätigungen befindet sich eine Schraube im Betätigungsknopf.
Diese ist mit einem Sechskant-Stiftschlüssel zu lösen.

  1. Bei älteren Modellen ist der Verschlusskopf zu tauschen; auf den korrekten Sitz der Feder ist zu achten. Diese ist für die Anpresskraft der Ventildichtung verantwortlich.
  2. Bei neueren Modellen ist zu prüfen, ob unter dem Betätigungsgriff eine Feder sitzt. Sollte dies der Fall sein, muss die Kartusche ausgetauscht werden.

Die Düsenbohrung, der Filter und die Kartusche sind zu reinigen. Die Laufzeit ist an der Düseneinstellnadel nachzujustieren. Gegebenenfalls ist die Kartusche zu tauschen.

In der SCHELL SC-Kartusche befindet sich ein Kolben, der durch den Versorgungsdruck aus der Trinkwasserleitung bewegt wird. Im oberen Bereich der SC-Kartusche befindet sich eine kleine Kammer, die mit Wasser gefüllt ist. Wenn die Kartusche betätigt wird, entleert sich dieser Teilbereich der Kartusche und der Kolben fährt nach oben. Während des Wasserdurchflusses strömt ein Teilvolumenstrom in den entleerten oberen Bereich und schiebt dadurch den Kolben nach unten. Wenn der Kolben den Ventilsitz erreicht, ist die SC-Kartusche wieder geschlossen.

Eine Stagnationsspülung ist bei Waschtisch-Armaturen nicht vorgeschrieben. Jedoch kann sie einen hervorragenden, einfachen und kostengünstigen Lösungsansatz bieten, um stagnierendes Wasser zu vermeiden. Somit kann gegen eine mögliche Verkeimung des Rohrleitungssystems bzw. von Teilsträngen entgegen gewirkt werden. Mittlerweile sind Stagnationsspülungen, neben dem Einsatz bei Waschtisch-Armaturen, auch bei Duschen oder Urinalspülsystemen etabliert und helfen wirkungsvoll.

  1. Bei Armaturen mit Batterieversorgung zeigt die rot blinkende LED im Sensorfenster an, dass die Batterie leer ist.
  2. Bei den programmierbaren Armaturen: PURIS E, VENUS E, CELIS E und MODUS E zeigt das Blinken der roten LED zusätzlich den Programmiermodus an.
  1. Die Position der Bregrenzungsstifte unter dem Druckknopf prüfen. Mit Hilfe der Begrenzungsstifte kann die Drehbewegung des Druckknopfes in 4 Positionen eingeschränkt werden. Dadurch wird z. B. die Warmwassermenge begrenzt und es kann zu unbefriedigenden Mischtemperaturen kommen.
  2. Die Kartusche inkl. der beiliegenden Nippel tauschen.

Es ist ein entsprechendes Verlängerungsset von SCHELL zu nutzen. (Nicht für WC COMPACT und Urinal COMPACT II. Hier muss mittels metrischer Gewindestange und Schrauben eine Verlängerung bauseits hergestellt werden.)

  1. Durch Verschmutzung auf dem Senorfenster kann es zu Selbstauslöungen kommen.
  2. Bei besonders kleinen Waschbecken kann es aufgrund der Waschbeckendimension zu Fehlauslösungen kommen.
  3. Armaturen mit Stagnationsspülung lösen 24 h nach der letzten Nutzung automatisch aus um die Leitung zu Spülen. Sollten das nicht gewünscht sein, so kann diese im Programmmenü ausschalten. Im Bereich Produkte können alle Bedienungsanleitungen heruntergeladen werden.

Das ist bei einigen Produkten möglich: PURIS E, VENUS E, CELIS E, MODUS E, Urinal EDITION E, AMBITION E. Bei Duscharmaturen der LINUS Serie und WC EDITION E Spülern muss ein Versorgungskabel von einem externen Netzteil in die Unterputzbox verlegt werden. Der Aufwand schwankt nach Produkttyp. Bitte kontaktieren Sie unsere Mitarbeiter.

Bei großen und damit nicht normgerechten Waschtisch-Bohrungen bis 55 mm Durchmesser kann die Hahnlochrosette, Bestellnr. 76 063 06 99 verwendet werden.

Die thermische Desinfektion ist als eine Durchführungsmaßnahme zur Verhinderung des Bakterienwachstums gelistet. Die Verhinderung des Bakterienwachstums ist wiederum vorgeschrieben. Es ist, bei Feststellung von Legionellen im Rohrleitungssystem, eine Möglichkeit, diese zu bekämpfen, da bei hohen Temperaturen Legionellen zuverlässig abgetötet werden. Das setzt voraus, dass für min 3 Min und > 70 °C an den Entnahmestellen das Wasser entnommen wird. Somit soll im gesamten Trinkwassersystem eine hohe Temperatur erzeugt werden. Dies ist als mögliche Maßnahme gegen Legionellen im DVGW Arbeitsblatt W 551 hinterlegt.

Die SCHELL Elektronik-Armaturen können mit einem Verbrauch von 1 gpm betrieben werden. Bei den SCHELL Selbstschlussarmaturen hat die Reduzierung des Durchflusses auf 1 gpm Einfluss auf die Einstellbarkeit der Laufzeit. Die Laufzeit muss nach Montage eines 1 gpm Strahlreglers angepasst werden.

  1. Überprüfung des Sensorbereichs.
    Ist das Sensorfenster sauber? Ist das Sensorfeld frei? Befinden sich reflektierende Flächen im Sensorfeld? (Infrarot-Armaturen sind nicht an Edelstahl-Waschtischen einsetzbar.)
  2. Überprüfung des Magnetventils. (gegebenenfalls tauschen)
  3. Überprüfung der Elektronik. (gegebenenfalls tauschen)

Der Zulauf des Wassers ist zu prüfen:

  • Steht Wasser an?
  • Sind die Eckventile geöffnet?
  • Sind die Vorfilter am Eckventil frei?
  • Sind die Rückflussverhinderer richtig montiert?
  • Ist der Filter des Magnetventils frei? (gegebenenfalls reinigen)

Für PURIS E, VENUS E, CELIS E und MODUS E sowie elektronische WC- und Urinal- Armaturen per Standardprogrammierung. Für eine detaillierte Beschreibung können im Bereich Produkte die Bedienungsanleitungen der Armaturen heruntergeladen werden.

Die Umrüstung ist mit dem Umrüstkit 01 890 06 99 möglich.

Dusche

In der SCHELL SC-Kartusche befindet sich ein Kolben, der durch den Versorgungsdruck aus der Trinkwasserleitung bewegt wird. Im oberen Bereich der SC-Kartusche befindet sich eine kleine Kammer, die mit Wasser gefüllt ist. Wenn die Kartusche betätigt wird, entleert sich dieser Teilbereich der Kartusche und der Kolben fährt nach oben. Während des Wasserdurchflusses strömt ein Teilvolumenstrom in den entleerten oberen Bereich und schiebt dadurch den Kolben nach unten. Wenn der Kolben den Ventilsitz erreicht, ist die SC-Kartusche wieder geschlossen.

Die Düsenbohrung, der Filter und die Kartusche sind zu reinigen. Die Laufzeit ist an der Düseneinstellnadel nachzujustieren. Gegebenenfalls ist die Kartusche zu tauschen.

  1. Bei älteren Modellen ist der Verschlusskopf zu tauschen; auf den korrekten Sitz der Feder ist zu achten. Diese ist für die Anpresskraft der Ventildichtung verantwortlich.
  2. Bei neueren Modellen ist zu prüfen, ob unter dem Betätigungsgriff eine Feder sitzt. Sollte dies der Fall sein, muss die Kartusche ausgetauscht werden.

Auf der zur Wand befindlichen Seite bzw. an der nach unten weisenden Seite bei horizontalen SC-Betätigungen befindet sich eine Schraube im Betätigungsknopf.
Diese ist mit einem Sechskant-Stiftschlüssel zu lösen.

Das Magnetventil schließt und öffnet sich auch nicht wieder.

< 0,3 W

2W

Der Abstand zwischen Netzteil und Elektronik sollte nicht größer als 10 m sein.

Eine handelsübliche 10 Ampere Sicherung, Typ "B10" reicht aus.

Die SCHELL Duschpaneele werden aus eloxiertem Aluminiumprofilen hergestellt und sind dem entsprechend korrosionsbeständig. Allerdings nur in begrenztem Rahmen für den Einsatz in Seenähe. Dort kommt es bei der Pflege aller Materialien auf periodisch gründliche Reinigung der Oberflächen an.

Es ist ein entsprechendes Verlängerungsset von SCHELL zu nutzen. (Nicht für WC COMPACT und Urinal COMPACT II. Hier muss mittels metrischer Gewindestange und Schrauben eine Verlängerung bauseits hergestellt werden.)

Das ist bei einigen Produkten möglich: PURIS E, VENUS E, CELIS E, MODUS E, Urinal EDITION E, AMBITION E. Bei Duscharmaturen der LINUS Serie und WC EDITION E Spülern muss ein Versorgungskabel von einem externen Netzteil in die Unterputzbox verlegt werden. Der Aufwand schwankt nach Produkttyp. Bitte kontaktieren Sie unsere Mitarbeiter.

Ein häufiger Batteriewechsel kann verschiedenste Ursachen haben. Folgende Punkte sind zu beachten.

  • Fenster auf Verschmutzung überprüfen, bei Kalkrändern oder Kratzern gegebenenfalls wechseln. Bei sehr hoher Nutzungsfrequenz Armaturen mit Netzbetrieb wählen.
  • Hochwertige Batterien nach Industriestandard verwenden.
  • Auf Feuchtigkeit im Batteriefach prüfen.
  • Einsatz eines größeren Batteriefaches 01 853 00 99 mit AA Batterien anstatt 9V Block Batterie (nicht bei allen Modellen möglich).
  • Für PURIS E, VENUS E und CELIS E sowie elektronische WC- und Urinal-Armaturen per Standardprogrammierung. Für eine detaillierte Beschreibung können im Bereich Produkte die Bedienungsanleitungen der Armaturen heruntergeladen werden. Bei MODUS E ist eine Auswahl (mit oder ohne Stagnationsspülung) nur über die Artikelnummer möglich.
  • Bei allen Modellen mit CVD-Touch-Elektronik per Standardprogrammierung und über den USB-Programmier-Adapter in Verbindung mit der eSCHELL-Software.

Für PURIS E, VENUS E, CELIS E und MODUS E sowie elektronische WC- und Urinal- Armaturen per Standardprogrammierung. Für eine detaillierte Beschreibung können im Bereich Produkte die Bedienungsanleitungen der Armaturen heruntergeladen werden.

Die Umrüstung ist mit dem Umrüstkit 01 890 06 99 möglich.

WC

Eine handelsübliche 10 Ampere Sicherung, Typ "B10" reicht aus.

In der SCHELL SC-Kartusche befindet sich ein Kolben, der durch den Versorgungsdruck aus der Trinkwasserleitung bewegt wird. Im oberen Bereich der SC-Kartusche befindet sich eine kleine Kammer, die mit Wasser gefüllt ist. Wenn die Kartusche betätigt wird, entleert sich dieser Teilbereich der Kartusche und der Kolben fährt nach oben. Während des Wasserdurchflusses strömt ein Teilvolumenstrom in den entleerten oberen Bereich und schiebt dadurch den Kolben nach unten. Wenn der Kolben den Ventilsitz erreicht, ist die SC-Kartusche wieder geschlossen.

Die Düsenbohrung, der Filter und die Kartusche sind zu reinigen. Die Laufzeit ist an der Düseneinstellnadel nachzujustieren. Gegebenenfalls ist die Kartusche zu tauschen.

  1. Bei älteren Modellen ist der Verschlusskopf zu tauschen; auf den korrekten Sitz der Feder ist zu achten. Diese ist für die Anpresskraft der Ventildichtung verantwortlich.
  2. Bei neueren Modellen ist zu prüfen, ob unter dem Betätigungsgriff eine Feder sitzt. Sollte dies der Fall sein, muss die Kartusche ausgetauscht werden.

Auf der zur Wand befindlichen Seite bzw. an der nach unten weisenden Seite bei horizontalen SC-Betätigungen befindet sich eine Schraube im Betätigungsknopf.
Diese ist mit einem Sechskant-Stiftschlüssel zu lösen.

Das Magnetventil schließt und öffnet sich auch nicht wieder.

< 0,3 W

2W

Der Abstand zwischen Netzteil und Elektronik sollte nicht größer als 10 m sein.

Die Laufzeit kann durch einen variablen Anschlag des Kolbens begrenzt werden. Hierzu wird der Betätigungsgriff demontiert, Einstellschraube Linksdrehung + / Rechtsdrehung -.

Die SCHELL Montagemodule sind mit max. 200 mm Auszug und 400 kg Belastung auf einem montierten WC-Becken geprüft worden. Werden die Füße nun weiter ausgezogen, so kommt das Montagemodul in einen ungeprüften Bereich und es ist nicht mehr gewährleistet, dass das SCHELL WC-Montagemodul stabil steht.

Nein, die möglichen Spülvolumen sind 3/6 Liter und 4/7,5 Liter.

Der Volumenstrom ist über die Vorabsperrung bzw. Spülstromregulierung zu verändern.

  1. Die Ursache liegt am Leitungssystem: unzureichend fixierte Leitungsteile.
  2. Es könnte getestet werden, ob
    - durch Fixierung der Leitungsteile,
    - durch Drosseln des Spülstroms (Spülergebnis berücksichtigen) oder
    - durch den Einbau einer neuen Kartusche
    eine Änderung erzielt werden kann.

Die Einstellschraube darf maximal bis zur Oberkante der Bohrung hinausgedreht werden.
Zu beachten: sie kann ganz herausgedreht werden.

Die Ursache ist Luft im System, eine ungünstige Rohrdimensionierung oder ungünstige Druckverhältnisse.

Die Laufzeit kann durch eine einstellbare Düsenbohrung eingestellt werden. Hierzu wird der Betätigungsgriff demontiert, Einstellschraube Linksdrehung - / Rechtsdrehung +.

Das ist bei einigen Produkten möglich: PURIS E, VENUS E, CELIS E, MODUS E, Urinal EDITION E, AMBITION E. Bei Duscharmaturen der LINUS Serie und WC EDITION E Spülern muss ein Versorgungskabel von einem externen Netzteil in die Unterputzbox verlegt werden. Der Aufwand schwankt nach Produkttyp. Bitte kontaktieren Sie unsere Mitarbeiter.

Grundsätzlich sind Strömungsgeräusche bei allen Druckspülern wahrnehmbar. Die Geräuschklassifizierung bezieht sich auf die Geräusche im Nachbarraum bei korrekter Rohrinstallation.

Armaturen der Geräuschklasse I haben einen geringeren Armaturengeräuschpegel (Lap) als Armaturen der Geräuschklasse II. Armaturen der Geräuschklasse I dürfen nach DIN 4109 uneingeschränkt in Räumen installiert werden, die unmittelbar an schutzbedürftige Räume (z.B. Schlaf- und Ruheräume) angrenzen. Der Nachweis der Geräuschklasse wird durch ein bauaufsichtliches Prüfzeugnis erbracht.

Grundsätzlich werden die SCHELL Armaturen bei einem Fließdruck von 3,0 bar getestet. Alle technischen Katalogangaben beziehen sich auf diesen Fließdruck. Wird der Fließdruck kleiner so wird auch die Spülleistung geringer. Im Zweifel sollte ein Druckspüler mit einem WC-Becken probeweise betrieben werden.

Nicht in der senkrechten Spülrohrstrecke. Im horizontalen Bereich sollte maximal ein 45° Bogen installiert sein. Es besteht die Gefahr, dass das Spülwasser an Spülkraft verliert und das WC-Becken nur unzureichend ausgespült werden kann.

Ja, die senkrechte Spülrohrstrecke kann ohne weiteres bis in z. B. eine abgehangene Decke verlängert werden. Dabei ist darauf zu achten, dass keine Widerstände eingebaut werden. Dann kann der SCHELL WC-Druckspüler EDITION E verwendet werden. Die Auslösung des Druckspülers erfolgt dann mittels Schaltmodul 01 169 06 99.

Ja, die senkrechte Spülrohrstrecke kann ohne weiteres bis in z. B. eine abgehangene Decke verlängert werden. Dabei ist darauf zu achten, dass keine Widerstände eingebaut werden. Dann kann der SCHELL WC-Druckspüler EDITION E verwendet werden. Die Auslösung des Druckspülers erfolgt dann mittels Schaltmodul 01 169 06 99.

Nach europäischer Norm sind mindestens 400 mm zwischen Oberkante WC-Becken und Rohrunterbrecher an dem Druckspüler einzuhalten.

  1. Es ist zu prüfen, ob sich das Wasser im Spülrohr staut. Gegebenenfalls den Spülstrom regulieren.
  2. Im senkrechten Teil des Spülrohres darf kein Bogen installiert sein.
  3. Es ist zu prüfen, ob das Spülrohr zu tief in der WC-Keramik montiert ist.
  1. Ein WC-Druckspüler benötigt einen Volumenstrom von 1,3 l/s. Der Volumenstrom ist abhängig vom Fließdruck und dem Leitungsquerschnitt. Es ist zu prüfen, ob alle Strangabsperrarmaturen voll geöffnet sind sowie der Durchfluss des Wasserzählers und der Fließdruck.
  2. Die Armatur muss frei von Schmutz sein.
  3. Es ist zu prüfen, ob die Auslegung der Anschlussleitung korrekt dimensioniert wurde.

Bei niedrigen Drücken außerhalb des Betriebsbereiches kann der Kolbenhub nicht ganz ausgeführt werden.

  1. Je länger die Spartaste gedrückt bleibt, um so geringer ist der Unterschied zwischen Vollspülung und Sparspülung. Die Standardauslösezeit einer Spülung ist in der Normung auf 1 Sekunde festgelegt.
  2. Die Spartaste ist bei Betätigung vollständig nach unten zu drücken.
  3. Die Spartaste funktioniert nur, wenn der Messingstift auf dem Kartuschenkopf eingesteckt ist.

Die Spartaste begrenzt den Kolbenhub. Dadurch wird die Laufzeit beschränkt. Die Spartaste ist bei Betätigung vollständig nach unten zu drücken.

Für PURIS E, VENUS E, CELIS E und MODUS E sowie elektronische WC- und Urinal- Armaturen per Standardprogrammierung. Für eine detaillierte Beschreibung können im Bereich Produkte die Bedienungsanleitungen der Armaturen heruntergeladen werden.

  • Für PURIS E, VENUS E und CELIS E sowie elektronische WC- und Urinal-Armaturen per Standardprogrammierung. Für eine detaillierte Beschreibung können im Bereich Produkte die Bedienungsanleitungen der Armaturen heruntergeladen werden. Bei MODUS E ist eine Auswahl (mit oder ohne Stagnationsspülung) nur über die Artikelnummer möglich.
  • Bei allen Modellen mit CVD-Touch-Elektronik per Standardprogrammierung und über den USB-Programmier-Adapter in Verbindung mit der eSCHELL-Software.

Ein häufiger Batteriewechsel kann verschiedenste Ursachen haben. Folgende Punkte sind zu beachten.

  • Fenster auf Verschmutzung überprüfen, bei Kalkrändern oder Kratzern gegebenenfalls wechseln. Bei sehr hoher Nutzungsfrequenz Armaturen mit Netzbetrieb wählen.
  • Hochwertige Batterien nach Industriestandard verwenden.
  • Auf Feuchtigkeit im Batteriefach prüfen.
  • Einsatz eines größeren Batteriefaches 01 853 00 99 mit AA Batterien anstatt 9V Block Batterie (nicht bei allen Modellen möglich).
Urinal

Eine handelsübliche 10 Ampere Sicherung, Typ "B10" reicht aus.

Der Abstand zwischen Netzteil und Elektronik sollte nicht größer als 10 m sein.

2W

< 0,3 W

Das Magnetventil schließt und öffnet sich auch nicht wieder.

Auf der zur Wand befindlichen Seite bzw. an der nach unten weisenden Seite bei horizontalen SC-Betätigungen befindet sich eine Schraube im Betätigungsknopf.
Diese ist mit einem Sechskant-Stiftschlüssel zu lösen.

  1. Bei älteren Modellen ist der Verschlusskopf zu tauschen; auf den korrekten Sitz der Feder ist zu achten. Diese ist für die Anpresskraft der Ventildichtung verantwortlich.
  2. Bei neueren Modellen ist zu prüfen, ob unter dem Betätigungsgriff eine Feder sitzt. Sollte dies der Fall sein, muss die Kartusche ausgetauscht werden.

Die Düsenbohrung, der Filter und die Kartusche sind zu reinigen. Die Laufzeit ist an der Düseneinstellnadel nachzujustieren. Gegebenenfalls ist die Kartusche zu tauschen.

In der SCHELL SC-Kartusche befindet sich ein Kolben, der durch den Versorgungsdruck aus der Trinkwasserleitung bewegt wird. Im oberen Bereich der SC-Kartusche befindet sich eine kleine Kammer, die mit Wasser gefüllt ist. Wenn die Kartusche betätigt wird, entleert sich dieser Teilbereich der Kartusche und der Kolben fährt nach oben. Während des Wasserdurchflusses strömt ein Teilvolumenstrom in den entleerten oberen Bereich und schiebt dadurch den Kolben nach unten. Wenn der Kolben den Ventilsitz erreicht, ist die SC-Kartusche wieder geschlossen.

Urinal-Druckspüler sind ein geschlossenes System. Bei Undichtheiten entsprechendes Bauteil tauschen.

Die Einstellbarkeit bei den verschiedenen Typen ist unterschiedlich. Im Bereich Produkte können alle Bedienungsanleitungen heruntergeladen werden.

Beim Urinal besteht keine Gefahr, dass Schmutzwasser in die Trinkwasserleitung zurück fließt (Rücksaugen), weil es zuerst über den Beckenrand austreten wird bevor es ins Spülrohr eingesaugt werden könnte. Anders ist es beim WC-Becken, dort liegt das Spülrohr unter dem maximal möglichen Rückstau im WC-Becken und dadurch besteht die Gefahr des Rücksaugens.

Das ist bei einigen Produkten möglich: PURIS E, VENUS E, CELIS E, MODUS E, Urinal EDITION E, AMBITION E. Bei Duscharmaturen der LINUS Serie und WC EDITION E Spülern muss ein Versorgungskabel von einem externen Netzteil in die Unterputzbox verlegt werden. Der Aufwand schwankt nach Produkttyp. Bitte kontaktieren Sie unsere Mitarbeiter.

Die Kartusche ist im Düsenbohrungsbereich auf Verschmutzungen zu prüfen.

Der Volumenstrom ist über die Vorabsperrung bzw. Spülstromregulierung zu verändern.

  1. Die Ursache liegt am Leitungssystem: unzureichend fixierte Leitungsteile.
  2. Es könnte getestet werden, ob
    - durch Fixierung der Leitungsteile,
    - durch Drosseln des Spülstroms (Spülergebnis berücksichtigen) oder
    - durch den Einbau einer neuen Kartusche
    eine Änderung erzielt werden kann.

Die Einstellschraube darf maximal bis zur Oberkante der Bohrung hinausgedreht werden.
Zu beachten: sie kann ganz herausgedreht werden.

Die Laufzeit kann durch eine einstellbare Düsenbohrung eingestellt werden. Hierzu wird der Betätigungsgriff demontiert, Einstellschraube Linksdrehung - / Rechtsdrehung +.

Die Laufzeit kann durch einen variablen Anschlag des Kolbens begrenzt werden. Hierzu wird der Betätigungsgriff demontiert, Einstellschraube Linksdrehung + / Rechtsdrehung -.

Grundsätzlich sind Strömungsgeräusche bei allen Druckspülern wahrnehmbar. Die Geräuschklassifizierung bezieht sich auf die Geräusche im Nachbarraum bei korrekter Rohrinstallation.

Armaturen der Geräuschklasse I haben einen geringeren Armaturengeräuschpegel (Lap) als Armaturen der Geräuschklasse II. Armaturen der Geräuschklasse I dürfen nach DIN 4109 uneingeschränkt in Räumen installiert werden, die unmittelbar an schutzbedürftige Räume (z.B. Schlaf- und Ruheräume) angrenzen. Der Nachweis der Geräuschklasse wird durch ein bauaufsichtliches Prüfzeugnis erbracht.

Für PURIS E, VENUS E, CELIS E und MODUS E sowie elektronische WC- und Urinal- Armaturen per Standardprogrammierung. Für eine detaillierte Beschreibung können im Bereich Produkte die Bedienungsanleitungen der Armaturen heruntergeladen werden.

  • Für PURIS E, VENUS E und CELIS E sowie elektronische WC- und Urinal-Armaturen per Standardprogrammierung. Für eine detaillierte Beschreibung können im Bereich Produkte die Bedienungsanleitungen der Armaturen heruntergeladen werden. Bei MODUS E ist eine Auswahl (mit oder ohne Stagnationsspülung) nur über die Artikelnummer möglich.
  • Bei allen Modellen mit CVD-Touch-Elektronik per Standardprogrammierung und über den USB-Programmier-Adapter in Verbindung mit der eSCHELL-Software.

Ein häufiger Batteriewechsel kann verschiedenste Ursachen haben. Folgende Punkte sind zu beachten.

  • Fenster auf Verschmutzung überprüfen, bei Kalkrändern oder Kratzern gegebenenfalls wechseln. Bei sehr hoher Nutzungsfrequenz Armaturen mit Netzbetrieb wählen.
  • Hochwertige Batterien nach Industriestandard verwenden.
  • Auf Feuchtigkeit im Batteriefach prüfen.
  • Einsatz eines größeren Batteriefaches 01 853 00 99 mit AA Batterien anstatt 9V Block Batterie (nicht bei allen Modellen möglich).
Montagemodule

Die SCHELL Montagemodule sind mit max. 200 mm Auszug und 400 kg Belastung auf einem montierten WC-Becken geprüft worden. Werden die Füße nun weiter ausgezogen, so kommt das Montagemodul in einen ungeprüften Bereich und es ist nicht mehr gewährleistet, dass das SCHELL WC-Montagemodul stabil steht.

Geräteanschlussarmaturen

10 bar Nenndruck (PN 10)

In Abhängigkeit der zutreffenden Produktnorm zwischen 65°C und 90°C.

Bei der Polar II wird die erste Bewegung benötigt, um das Belüftungsventil zu schließen bevor der Wasserfluss freigegeben wird.

Wenn das obere Belüftungsventil verschmutzt ist und dadurch verhakt, kann es zu Undichtigkeiten kommen. Das Ventil ist zu reinigen. Auf Leichtgängigkeit ist zu achten.

Der Wasserstrahl kann mit der beiliegenden Schlauchtülle gebündelt werden.

Wenn ein unter Druck stehender Schlauch angeschlossen ist, drückt der gespeicherte Druck das Wasser durch die Belüftung. Der Schlauch sollte beim Schließen der Armatur offen sein.

Das System verfügt über 100 unterschiedliche Schließungen (Schlüssel).

In Verbindung mit dem entsprechenden Oberteil ist das möglich.

Vor dem Abschließen ist das Ventil fest zu schließen.

Das ist nur möglich, wenn die darunter befindliche Rastbuchse beschädigt ist. Eine neue Rastbuchse, Bestellnr. 62 302 00 00 kann beim SCHELL Vertriebsinnendienst angefragt werden.

Eckventile

Nein, gem. DIN 3227 dient ein Eckventil als Servicearmatur und zum Einstellen von Volumenströmen vor Sanitärarmaturen und sanitären Apparaten. Wenn ein EV endständig verwendet wird, muss es also mittels Kappe oder Stopfen verschlossen werden.

Das Standardventil hat 3 Umdrehungen.

SCHELL verwendet G-Gewinde als Anschlussgewinde. Das ist ein zylindrisches Rohrgewinde für nicht im Gewinde dichtende Verbindungen. Daher muss das Gewinde im Rohranschluss dazu passend ein zylindrisches Innengewinde sein.

Zuerst ist das Filtereckventil mit dem Betätigungsgriff zu schließen. Ein saugendes Tuch oder Gefäß ist bereitzuhalten. Der Filter wird mit einer Münze oder einem Schlitzschraubendreher herausgedreht. Restwasser läuft aus der Armatur. Nun kann der Filter unter fließendem Wasser gereinigt werden.

Zwingend ist nur der Verbau der beiliegenden Filtersiebe.
Filtereckventile sind aber empfehlenswert und erleichtern den Service sehr. Bei Filtereckventilen bleibt der Schmutz im Filterkorb und gelangt somit nicht an die Dichtfläche des Ventils.

Die Kappe ist vom Ventil zu lösen. Mit dem eingestanzten Vierkant in der Kappe lässt sich das Ventil betätigen.

Ja, die Temperatureinstellung kann mit Hilfe von Werkzeug verändert werden. Um die Temperatur präzise einzustellen, ist die Wassertemperatur am Auslauf zu messen. Der Eckventilthermostat dient zur Vorbeugung gegen Verbrühungen durch zu heißes Wasser aus der Waschtisch-Armatur und sollte daher nicht höher als 38 °C eingestellt werden. Für eine detaillierte Beschreibung kann im Bereich Produkte die Bedienungsanleitung des Eckventilthermostaten heruntergeladen werden.

Grundsätzlich ist der Eckventilthermostat für die Versorgung einer Armatur konzipiert. Weil das SCHELL Eckventilthermostat einen Durchfluss von 13,0 l/min bei 3,0 bar Fließdruck aufweist, können bis zu zwei SCHELL Waschtisch-Armaturen mit je 6,0 l/min angeschlossen werden.

10 bar Nenndruck

Armaturen der Geräuschklasse I haben einen geringeren Armaturengeräuschpegel (Lap) als Armaturen der Geräuschklasse II. Armaturen der Geräuschklasse I dürfen nach DIN 4109 uneingeschränkt in Räumen installiert werden, die unmittelbar an schutzbedürftige Räume (z.B. Schlaf- und Ruheräume) angrenzen. Der Nachweis der Geräuschklasse wird durch ein bauaufsichtliches Prüfzeugnis erbracht.

Heizungs-Armaturen

Im Bereich Service > Downloads > Installationshinweise

Sollten Sie in unserem Katalog / unserer Preisliste nicht fündig werden, wenden Sie sich bitte an den Innendienst. Dieser hilft Ihnen gerne weiter.

Nein.

Allgemein: Material, Pflege und Reinigungshinweise

Wenn das Grauwasser Trinkwasserqualität hat, kann eine SCHELL Armatur auch mit Grauwasser betrieben werden.

Die SCHELL Duschpaneele werden aus eloxiertem Aluminiumprofilen hergestellt und sind dem entsprechend korrosionsbeständig. Allerdings nur in begrenztem Rahmen für den Einsatz in Seenähe. Dort kommt es bei der Pflege aller Materialien auf periodisch gründliche Reinigung der Oberflächen an.

SCHELL Armaturen werden für den Einsatz mit Trinkwasser konzipiert. Entsalztes Wasser ist aber für den menschlichen Genuss ungeeignet. Daher sind SCHELL Armaturen auch nicht für den Gebrauch mit entsalztem Wasser geeignet.

Beachten Sie bitte die entsprechenden Reinigungshinweise in den Montage- und Serviceanleitungen. Grundsätzlich keine scheuernden oder saure Reinigungsmittel verwenden.

Allgemein: Versand und Fracht

Deutschland

  • bei einem Gewicht bis 0,5 Kilogramm: 3,00 Euro
  • ab einem Gewicht von 0,5 Kilogramm: 3,30 Euro
  • ab einem Gewicht von 2 Kilogramm: 4,50 Euro
  • ab einem Gewicht von 5 Kilogramm bis 30 Kilogramm: 5,30 Euro

Export

  • Preis auf Anfrage

Deutschland

  • Päckchen: 2,50 Euro
  • Paket: 4,50 Euro

Export

  • Preis auf Anfrage

Da Gewichtsabhängig, Preis auf Anfrage