SCHELL in der Fachpresse

  • KTM | 3/21

    Die Wassergüte erhalten

    Nirgendwo werden so hohe Anforderungen an die Trinkwasserhygiene gestellt wie in einem Krankenhaus. Die Charité – Universitätsmedizin Berlin setzt deshalb in den erneuerten Operationsbereichen des Campus Benjamin Franklin auf berührungslose Sanitärarmaturen in Verbindung mit Temperatursensoren und einem Wassermanagement-System.

  • SBZ | 14/21

    Wie gründlich können Hygienespülungen sein?

    Fachleute wissen, dass ein hygienisch einwandfreier Betrieb von Trinkwasserinstallationen für die Gesundheit von hoher Relevanz ist. Im bestimmungsgemäßen Betrieb ist das in der Regel kein Problem, aber was ist mit Ferien, langen Wochenenden oder dem Saisonbetrieb von Messehallen, Schwimmbädern und Hotels? Denn der hygienisch einwandfreie Betrieb von Trinkwasserinstallationen setzt gemäß VDI 6023 Blatt 1 eine turbulente Strömung voraus, die vor allem in den Verteil- und Steigleitungen nur durch mehrere gleichzeitig betätigte Entnahmestellen erreicht werden kann. Hier können elektronische Armaturen, Temperatursensoren und ein Wassermanagementsystem das Facility-Management deutlich entlasten und zum Erhalt der Trinkwassergüte beitragen. Der Beitrag beschreibt den Ansatz.

  • IKZ | 12/2021

    Schutz von Trinkwasser und Nutzer - Elektronische Armaturen im öffentlichen und halböffentlichen Bereich

    Armaturen im öffentlichen und halböffentlichen Sanitärbereich sind hohen Beanspruchungen ausgesetzt. Je nach Einsatzort sind sie entweder das ganze Jahr oder phasenweise hunderte Male am Tag im Gebrauch. Eine zuverlässige Funktionalität, auch bei häufiger Nutzung, muss somit gesichert sein.

  • TGA Fachplaner | 11/2021

    Smart Building - Wassermanagement für die Trinkwasserhygiene

    Ein durchdachtes Wassermanagement-System unterstützt Planer, Betreiber und Installateure hochgradig automatisiert dabei, normative und gesetzliche Vorgaben zur Sicherung der Trinkwasserqualität innerhalb einer Trinkwasser-Installation wirtschaftlich zu gewährleisten.

  • MGT | 10/2021

    Sportstätten - Maßnahmen und Tipps für mehr Sicherheit im Betrieb

    Trinkwasser ist ein wesentliches Element jeder Sporteinrichtung. Es kommt in Duschen, Schwimmbädern, Whirlpools, Sanitäranlagen, aber auch bei Beregnungsanlagen zum Einsatz. Die Gefahr: Trinkwasser kann seine Eigenschaft als einwandfreies Lebensmittel innerhalb weniger Stunden bis Tage verlieren. Dies kann zu gesundheitlichen Risiken führen.

  • MGT | 09/2021

    Pseudomonas aeruginosa - Bedeutung, Ursachen und Empfehlungen für die Praxis

    Pseudomonas aeruginosa gilt neben Legionella spec. als der prominenteste über das Trinkwasser verbreitete Krankheitserreger, insbesondere in Gebäuden mit medizinischer Nutzung.

  • DKZ | 09/2021

    Mehr Sicherheit beim Betrieb von Sportstätten

    Wenn ein bestimmungsgemäßer Betrieb nicht möglich ist, kann sich in den Rohrleitungen von Sportstätten eine gefährliche Konzentration an Legionellen bilden, die wiederum die Gesundheit der Nutzer erheblich gefährdet. Das intelligente Schell Wassermanagement-System SWS vernetzt und steuert elektronische Sanitärarmaturen und unterstützt so den Erhalt der Trinkwasser- und Nutzerhygiene zum Schutz der Gesundheit.

  • IKZ | 05/2021

    Trinkwassermanagement löst mehrere Aufgaben

    Bei der Renovierung der Sanitäranlage auf dem Campingplatz De Betuwe Hoeve in Holland sichern Entwicklungen von Schell die Trinkwasserhygiene und reduzieren den Wasserverbrauch.

  • RAS | 06/2021

    Interview mit Andrea Bußmann, Schell Armaturen: „Agil und nachhaltig das Thema Wasser managen“

    Im Mittelpunkt des Interviews stehen die Visionen, die Andrea Bußmann für Schell auf ihrer Agenda hat und was die Marktpartner in Zukunft von Schell erwarten können.

  • TGA – Technische Gebäudeausrüstung | 04/2021

    Bakterien im Trinkwasser eines Krankenhausneubaus

    Ursachen, Sanierung und Empfehlungen für die Praxis: Pseudomonas aeruginosa gilt als einer der bedeutsamsten über das Trinkwasser verbreiteten Krankheitserreger. Eine besondere Gefahr droht, wenn in einem Krankenhaus kurz vor dem Bezugstermin diese Bakterien entdeckt werden. Durch zügiges Handeln aller Beteiligten konnte die Quelle der Kontamination gefunden und die Installation saniert werden.

Keine Einträge vorhanden

Keine Einträge vorhanden