SCHELL in der Fachpresse

  • Der österr. Installateur (Verlag Holzhausen GmbH) www.derinstallateur.at | 04/2021

    Für beste Trinkwasser- und Nutzerhygiene ...

    Im medizinischen Bereich ist Hygiene unerlässlich. So auch in einer Zahnarztpraxis: Die Instrumente müssen gesäubert, die Hände regelmäßig gewaschen werden. Dabei setzen viele Kunden beim Thema Trinkwasserhygiene auf SCHELL. Auch Dr. Jente Van Ongeval aus Belgien ging in seiner Gemeinschaftspraxis Sterdent auf Nummer sicher und entschied sich für berührungslose Armaturen des Vorreiters in Sachen Trinkwasserhygiene.

  • KTM Krankenhaus Technik + Management | 03/2021

    Die Wassergüte erhalten

    Nirgendwo werden so hohe Anforderungen an die Trinkwasserhygiene gestellt wie in einem Krankenhaus. Die Charité Universitätsmedizin Berlin setzt deshalb in den erneuerten Operationsbereichen des Campus Benjamin Franklin auf berührungslose Sanitärarmaturen in Verbindung mit Temperatursensoren und einem Wassermanagement-System von SCHELL.

  • TGA Fachplaner | 03/2021

    Referenzprojekt Wassermanagement-System: Trinkwasserhygiene und Wartung optimiert

    In Ulm hat das Zentrale Gebäudemanagement die erste pandemiebedingte Schließung genutzt, um im städtischen Sport- und Hallenbad, das „Westbad“, neue Schell Edelstahl-Duschpaneele in Kombination mit dem Schell Wassermanagement-System SWS zu installieren. Betreiber und Badegäste können sich so sicher fühlen – hinsichtlich einwandfreier Trinkwasserqualität und vorbildlicher Hygiene durch einen jederzeit bestimmungsgemäßen Betrieb.

    Hier geht’s zum Artikel H

  • REFLEX Verlag | 03/2021

    Wasser – Lebenselixier, Naturgewalt & Lebensraum

    Es ist die Grundlage allen Lebens. Doch nicht alle haben Zugang zu sauberem Wasser. Dabei gibt es eigentlich genug. Je mehr Menschen aber auf diesem Planeten leben, desto schmutziger ist das Wasser. Helfen kann da nur die sichere und nachhaltige Aufbereitung.

  • IKZ-HAUSTECHNIK | 13/2020

    Unterschiedliche Intervalle – Mikrobiologische Untersuchungen in Trinkwasser-Installationen

    In der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) sind mikrobiologische Grenzwerte für ausgewählte Bakterien und ein Technischer Maßnahmenwert für Legionellen festgelegt. Um diese Werte in Trinkwasser-Installationen einhalten zu können, müssen gemäß §17 TrinkwV mindestens die allgemein anerkannten Regeln der Technik (a. a. R. d. T.) bei Planung, Bau und Betrieb beachtet werden. Aber auch für die Probenahmen, Untersuchungsmethoden und Überwachungszeitpunkte und -intervalle gibt es Regelwerke, die einzuhalten sind.

  • SanitärJournal | Ausgabe 3 | 06/2020

    Was sind systemische Legionellen-Untersuchungen gemäß TrinkwV?

    Die Untersuchung von Trinkwasser auf Legionellen gehört heute zu den Standarduntersuchungen in vielen Trinkwasser-Installationen. Dennoch ergeben sich in der Praxis hierzu häufig Fragen.

  • HLH | 5/6-2020

    Vermeidung von Verbrühung – Eine technische und rechtliche Näherung an ein unterschätztes Thema

    In den vergangenen Jahren schreckten Nachrichten von schweren Verbrühungen mit Todesfolge die Pflegebranche auf – allen voran die Heimaufsicht – und das involvierte Fachhandwerk. Betroffen waren Bewohner von Alten- und Pflegeheimen, die sich sowohl beim Duschen als auch beim Baden verbrüht hatten. Wie immer in solchen Fällen stellt sich technisch und juristisch die Frage, wie diese tragischen Fälle hätten vermieden werden können und wer dafür die Verantwortung trägt.

  • SANITÄR+HEIZUNGSTECHNIK | 3/2020

    Verbrühungen vermeiden – Eine bundesweite Regelung ist überfällig

    In letzter Zeit schreckten Nachrichten von schweren Verbrühungen mit Todesfolge die Pflegebranche auf – allen voran die Heimaufsicht und das involvierte Fachhandwerk. Betroffen waren Bewohner von Alten- und Pflegeheimen, die sich sowohl beim Duschen als auch beim Baden verbrüht hatten. Wie immer in solchen Fällen stellt sich die Frage, wie diese tragischen Ereignisse hätten vermieden werden können und wer dafür die Verantwortung trägt.

  • HLH | 9/2018

    Bedarfsgerechtes Wassermanagement

    Durch den Einsatz eines Wassermanagement-Systems und elektronischer Sanitärarmaturen sichert die Vacuumschmelze GmbH & Co. KG (VAC) die Einhaltung der Trinkwasserhygiene. Zugleich senkt das Unternehmen dabei Verbrauchs- und Betriebskosten signifikant. Die Erneuerung der Sanitärbereiche in einem Teil der Gebäude erfolgte 2017.

  • DVGW-Magazin Energie/Wasser-Praxis | Ausgabe 5 | 05/2018

    Probenahmen: Den Ursachen und Verursachern von Grenzwertüberschreitungen im Trinkwasser auf der Spur

    Noch nie wurden in Deutschland so viele Wasseruntersuchungen in Gebäuden durchgeführt wie derzeit. Grund dafür sind zunehmende Erkenntnisse über trinkwasserassoziierte Erkrankungen in Gebäuden, die mittels Untersuchungen frühzeitig erkannt und mithilfe der allgemein anerkannten Regeln der Technik vermieden werden können. Dies spiegeln auch die aktuellen Änderungen in der neuen Trinkwasserverordnung wider, deren neueste Fassung am 9. Januar 2018 in Kraft getreten ist.

Keine Einträge vorhanden

Keine Einträge vorhanden