Hallenbad, Rheinmünster

Adresse:

Hallenbad Greffern
Pappelweg 7
77836 Rheinmünster
Deutschland
0 72 27 / 25 10

Objektdaten:

  • Eröffnung: 1976
  • Schwimmerbecken mit 29 Grad Wassertemperatur, Kursangebote, Infrarotwärmekabine
  • Letzte Modernisierung: 2020

Schell Duschpaneele und Wassermanagement-System unterstützen die Trinkwasserhygiene 

Als nach einer Routineprüfung im Frühjahr 2020 in der Damen- und Herrendusche Legionellenbefall festgestellt wurde, musste das Hallenbad im Rheinmünster Ortsteil Greffern geschlossen werden. Für die Stadt ein Verlust, den Bürgermeister Helmut Pautler nicht einfach hinnehmen wollte. So setzte er alles daran, diese gern genutzte Einrichtung zu erhalten - zumal es sonst für die Schülerinnen und Schüler keinen Schwimmunterricht mehr gegeben hätte. 

Kern des Problems war die Mischstation für das Duschwasser des 1976 eröffneten Hallenbades, die noch aus der Erbauungszeit stammt und im Keller des Gebäudes untergebracht ist. Hier wurde bislang das Trink- und Brauchwasser für die Duschen des Hallenbades und in der benachbarten Sporthalle auf eine Temperatur von 40 Grad Celsius gebracht und anschließend nach oben befördert: ein idealer Nährboden für Legionellen. Die alte Mischwasseranlage wurde entfernt und durch eine neue Anlagentechnik ersetzt, die 60 Grad Celsius heißes Warmwasser erzeugt. Das Wasser wird jetzt nicht mehr über eine Mischwasserleitung, sondern über zwei Trinkwasser-Leitungen für Kalt- und Warmwasser zu den Duschen geführt. Anstelle der alten Unterputz-Duscharmaturen kamen 17 elektronische Aufputz-Duschpaneele „LINUS D-C-T“ von Schell zum Einsatz. Sie werten die Duschbereiche optisch auf, steigern den Komfort für Badegäste und lassen sich über die Revisionsklappe sehr einfach warten. Ausschlaggebend für die Wahl war jedoch ein wesentlicher Vorteil der Schell Duschpaneele DP-C-T: Heiß- und Kaltwasser werden nun über das integrierte Thermostat im Duschpaneel selbst auf eine angenehme Temperatur gemischt. Durch die kurzen Wege von der Erwärmung bis zur Entnahme reduziert sich die Legionellengefahr enorm.

Schell Produkte:

  • 17 elektronische Aufputz-Duschpaneele Linus DP-C-T
  • Schell Wassermanagement-System SWS
  • SWS Bus-Extender Kabel BE-K

Automatisierte Unterstützung bei der Einhaltung des bestimmungsgemäßen Betriebs

Sämtliche Duschen werden seit der Wiedereröffnung des Hallenbads im Herbst 2020 automatisch gespült, was einen bestimmungsgemäßen Betrieb simuliert und dabei den Inhalt des Wassernetzes regelmäßig vollständig austauscht und dokumentiert. Durch ein zweites Magnetventil im Duschpaneel besteht außerdem die Möglichkeit, mit 70 Grad Celsius heißem Wasser eine thermische Desinfektion durchzuführen, um eventuelle Keime abzutöten. Die zentrale Steuerung und Dokumentation von Stagnationsspülungen und thermischen Desinfektionen übernimmt das Schell Wassermanagement-System SWS. Dabei entschieden sich die Verantwortlichen für die kabelgebundene Variante: Hierfür wurden Bus-Kabel zu den einzelnen Sanitärräumen verlegt und alle 17 Duschpaneele darüber angeschlossen. Die Daten können so jederzeit ausgelesen und Parameter angepasst werden, Als Herzstück des Systems ist der SWS Server mit seiner intelligenten Software zuständig für die zentrale Einstellung der Armaturenparameter, Stagnationsspülungen, Durchführung der thermischen Desinfektion sowie für Analyse und Dokumentation. Sämtliche Spülzeiten sind nach den Vorgaben des Planungsbüros hinterlegt und stets mehrere Duschpaneele zu Spülgruppen zusammengefasst. Dank SWS ist es möglich, dass einzelne Leitungsabschnitte und Duscharmaturen mit großem Volumenstrom automatisch gespült werden, was das Risiko von Biofilmen und Legionellenvermehrung in den Rohrleitungen entscheidend verringert, den Mitarbeitereinsatz vor Ort erheblich reduziert und Wartungen planbar macht. 

„Alle Arbeiten wurden so ausgeführt, dass sie bei der mittelfristig anstehenden Generalsanierung des Hallenbades nicht erneuert werden müssen“, betont Bürgermeister Pautler. Für ihn ist Nachhaltigkeit das vorrangige Ziel. Denn mit der Sanierung der Trink- und Brauchwasseraufbereitung ist es in Rheinmünster noch lange nicht getan. Die gesamte Schwimmbadtechnik und Teile der Gebäudehülle müssen erneuert werden. Dann lässt sich auch eine Aufrüstung des bestehenden Wassermanagement-Systems SWS und somit die Vernetzung von weiteren elektronischen Schell Armaturen per Kabel oder Funk in Angriff nehmen – an Waschtischen, WCs und Urinalen. Diese Möglichkeit der Kombination von Funk und Kabel in einem Wassermanagement-System bietet derzeit nur Schell.

Bildergalerie:


Keine Einträge vorhanden

Keine Einträge vorhanden