Klinikum Schwarzenberg, Schwarzach

Adresse:

Kardinal Schwarzenberg Klinikum GmbH
Kardinal Schwarzenbergplatz 1
A-5620 Schwarzach im Pongau
Österreich
+43 6415 7101-0
www.ks-klinikum.at

Objektdaten:

  • Klinikum mit 14 Primariaten, mehr als 50 Ambulanzen
  • Gründung 1839
  • Neubau des Klinikums 1984
  • Letzte Modernisierung: November 2020
  • Bettenanzahl: 517
  • Mitarbeiter:innen: 1.477

Sehr viel persönliche Zuwendung und Zeit für den Menschen — ein gerade in unserer hektischen Zeit selten gewordener Wert im Gesundheitswesen. Das Kardinal Schwarzenberg Klinikum im österreichischen Schwarzach im Pongau hat sich genau dies auf die Fahne geschrieben. Seit mehr als 175 Jahren steht das zweitgrößte Klinikum im Bundesland in der Tradition der Barmherzigen Schwestern. Bei jährlich mehr als 180.000 Patientenkontakten bietet es ein interdisziplinäres Leistungsspektrum für besonders zuwendungs- und würdevolle Pflege.

Neben menschlichen Aspekten spielt aber vor allem die Hygiene in Kliniken eine entscheidende Rolle. Bei der hohen Anzahl an Patientenkontakten – gerade im ambulanten Bereich – sind berührungslose Sensorarmaturen eine wichtige Maßnahme für den Schutz der Gesundheit von Mitarbeiter:innen und Patient:innen. Im Zuge einer Instandhaltungsmaßnahme entschieden sich die Verantwortlichen für den Einsatz mehrerer elektronischer Waschtisch-Armaturen VITUS VW-E-T von Schell inklusive Bluetooth®-Modul. Ausschlaggebend war hier die Möglichkeit automatischer zeitgesteuerter Stagnationsspülungen mit entsprechender Dokumentation.

Schell Produkte:

  • 6 x Elektr. WT Armatur VITUS VW-E-T inkl. Bluetooth®-Moduls

Armaturen für besondere Anforderungen

Die robusten Waschtisch-Armaturen der Serie VITUS kommen überwiegend in Krankenhäusern, Altenheimen und anderen Gebäuden mit erhöhten hygienischen Anforderungen zum Einsatz, in denen Standarmaturen nicht eingesetzt werden können. In Sachen hygienisch sicherer Trinkwasser-Installationen ist die richtige Parametrierung unerlässlich. Die manuelle Steuerung jeder einzelnen elektronischen Armatur nimmt jedoch sehr viel Zeit in Anspruch. Gerade in medizinischen Bereichen müssen sich Gebäudebetreiber auf zeitgesteuerte Stagnationsspülungen verlassen können: Sie unterstützen dabei, den Erhalt der Trinkwassergüte zu sichern. So kann besonders in Zeiten hektischer Betriebsamkeit durch medizinische Notfälle nichts vergessen werden. Optimal ist es, wenn sich Funktionen im Betrieb überwachen und die durchgeführten Spülauslösungen dokumentieren lassen. Eine weitere Anforderung: Der wirtschaftliche Betrieb einer Sanitäranlage sollte nicht aus den Augen verloren werden, denn auch Kliniken müssen unternehmerisch agieren.

Dokumentation und Überwachung mit Bluetooth®-Modul

All diese Eigenschaften bietet das im Klinikum Schwarzenberg eingesetzte Schell Single Control SSC Bluetooth®-Modul, das mit Infrarot-Elektronik über Bluetooth® kommunizieren kann. Die Kopplung des SSC Bluetooth®-Moduls erfolgt direkt im Armaturenkörper auf der Kaltwasserseite. Über die benutzerfreundliche SSC App für das iOS- oder Android-Betriebssystem können alle Armaturenparameter einfach, zeitsparend und präzise eingestellt werden. Besonders viel Zeit lässt sich bei der Einstellung mehrerer baugleicher Armaturen einsparen: Sollen alle dieselben Einstellungen erhalten, können diese in der App zwischengespeichert und dann auf die nächste verbundene Armatur übertragen werden. Für den Erhalt der Trinkwassergüte lassen sich in Schwarzach nun definierte Zeiten programmieren, zu denen Stagnationsspülungen ausgeführt und entsprechend dokumentiert werden. Dank des SSC Bluetooth®-Moduls ist auch die Durchführung einer gegebenenfalls erforderlichen thermischen Desinfektion wesentlich einfacher: Per Smartphone oder Tablet kann das Magnetventil zur thermischen Desinfektion aus sicherer Distanz angesteuert und ausgelöst werden.

Bildergalerie:


Keine Einträge vorhanden

Keine Einträge vorhanden