SCHELL in der Fachpresse

  • Sanitär+Heizungstechnik | 08/2017

    Trinkwassergüte in Fußballstadien – Anforderungen an die Ausstattung der Sanitärbereiche

    Bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich fielen in 51 Spielen 108 Tore, also alle 44 Minuten ein Tor. Weiterhin kamen während der vierwöchigen EM rund 2,4 Mio. Zuschauer in die zehn Stadien. Diese Zahlen sind im Internet schnell verfügbar. Was sich in diesen Statistiken jedoch nie findet, sind informationen zur Nutzung derInfrastruktur in den Stadien. Für TGA-Planer und SHK-Anlagenbauer überaus interessant sind hier die Sanitärbereiche.

  • IKZ Haustechnik | Sonderheft Trinkwasserhygiene 2017

    Wenn Mieter für überhöhte Legionellenzahlen verantwortlich sind
    Und wie Planer und Vermieter dieses Risiko minimieren können

    Zur Erhaltung der Trinkwasserhygiene ist zwingend ein „bestimmungsgemäßer Betrieb“ der Anlage notwendig, der von einem regelmäßigen und vollständigen Wasserwechsel an jeder Entnahmestelle ausgeht. Vielen Mietern ist diese Erfordernis nicht bekannt. Auch haben sie das verständliche Interesse, ihre Betriebskosten gering zu halten. Dadurch ist der „bestimmungsgemäße Betrieb“ und letztlich die Trinkwassergüte in der Wohnung gefährdet, obwohl das Wasser am Hausanschluss der Trinkwasserverordnung entspricht.

  • IKZ Haustechnik | Sonderheft Trinkwasserhygiene 2017

    Alles andere als banal
    Beurteilung von Trinkwasser-Installationen anhand von Wasseruntersuchungen

    Noch nie wurden in Deutschland so viele Wasseruntersuchungen in Gebäuden durchgeführt wie derzeit. Grund dafür sind die Untersuchungsp ichten gemäß TrinkwV, die auf Erkenntnissen über trinkwasserassoziierte Erkrankungen in Gebäuden basieren. Wasseruntersuchungen geben Aufschluss über den chemischen und mikrobiologischen Status des Trinkwassers an der Probenahmestelle und ermöglichen darüber hinaus die Auswahl von technischen Maßnahmen zur Sanierung eines betro enen Installationsabschnitts.

  • Sanitär+Heizungstechnik | 09/2016

    Trinkwassergüte in Fußballstadien
    Worauf müssen Planer und Fachhandwerkerachten?

    Bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich fielen in 51 Spielen 108 Tore, also alle 44 Minuten ein Tor. Weiterhin kamen während der vierwöchigen EM rund 2,4 Millionen Zuschauer in die zehn Stadien. Diese Zahlen sind im Internet schnell verfügbar. Was sich in diesen Statistiken jedoch nie findet, sind Informationen zur Nutzung der Infrastruktur in den Stadien. Für TGA-Planer und SHK-Fachhandwerker überaus interessant sind hier die Sanitärbereiche.

  • IKZ Haustechnik | 03/2016

    Gestaltung von Sanitärräumen in Notunterkünften
    Einfluss ethischer Unterschiede auf die Installationsgewohnheiten

    Rund 5 Mio. Menschen mit moslemischem Glauben leben Schätzungen zufolge in Deutschland. Sie bewohnen mehr als 1 Mio. Wohnungen und Häuser und arbeiten in einer Vielzahl von Geschäften und Betrieben. 2660 Gebetshäuser und 143 Moscheen führt „Statista“ auf, wobei andere Quellen höhere Zahlen nennen. Dazu kommt nun der Zustrom an vielen Hundertausenden Flüchtlingen, die zum großen Teil ebenfalls moslemischen Glaubens sind. Trotz des wachsenden Anteils sind die speziellen Anforderungen dieser Ethnie an ihre Sanitärräume in der Fachöffentlichkeit nur wenig bekannt. Dies hat mitunter erhebliche Konsequenzen. So weigern sich beispielsweise Flüchtlinge mit moslemischem Glauben regelmäßig, die in den Notunterkünften installierten „herkömmlichen“ Toiletten zu benutzen. Über die Gründe dafür, über Anforderungen und Lösungen sprachen wir mit Dr. Peter Arens, Leiter Produktmanagement beim Armaturenhersteller Schell.

  • TGA Fachplaner | 01/2016

    Round Table zum Thema Trinkwasserhygiene:
    „Ich will mit Sicherheit sauberes Trinkwasser haben“

    Einwandfreies Trinkwasser an allen relevanten Entnahmestellen eines Gebäudes wird seit Jahren durch die Trinkwasserverordnung gefordert. Trotzdem muss bei den dafür notwendigen technischen Voraussetzungen bis heute oft mühsame und nicht immer erfolgreiche Überzeugungsarbeit im Kleinen geleistet werden.

  • RAS | 02/2012

    Wasserspülungen wie von Zauberhand

    Berührungslose Sanitärlösungen sorgen für mehr Hygiene im öffentlichen Raum

  • TAB / Technik am Bau | Ausgabe 03/2011

    Die Toskana Therme in Bad Orb

    „Ein Fest für die Sinne“

  • DBZ / Deutsche Bauzeitschrift | Ausgabe 02/2011

    Neuer Glanz im Atelier

    Van-de-Velde-Gebäude, Bauhaus-Universität Weimar

  • Energie | Ausgabe 01/2011

    Wasserspar-Armaturen

    Mehr Technik, weniger Verbrauch

Keine Einträge vorhanden

Keine Einträge vorhanden