Cette référence est actuellement proposée uniquement en Allemagne.

Red Bull Arena, Leipzig

Adresse :

Red Bull Arena, Leipzig
Am Sportforum 3
04105 Leipzig
Deutschland
www.sportforum-leipzig.com

Données d'objets :

  • Eröffnung des Neubaus: 17. November 2004
  • Renovierung /Umbau: 2014/2015
  • Architekten: Wirth + Wirth, Leipzig/Basel, (federführend)
    mit Glöckner Architekten, Leipzig/Basel und
    mit Körber, Barton, Fahle Architekten, Freiburg
  • Dachtragwerk: IPL Ingenieurplanung Leichtbau, Radolfszell
  • Ausführungsplanung: Zech Planungs GmbH, Leipzig
  • Betreiber: ZSL Betreibergesellschaft mbH
  • Hauptnutzer: Fußballclub RB Leipzig e.V.
  • Kapazität: 43.000 Sitzplätze

Red Bull Arena – Stadion zwischen Tradition und Moderne

Die Red Bull Arena ist Teil des Leipziger Sportforums. Sie entstand von 2000 bis 2004 im alten Wall des ehemaligen Zentralstadions, das 1994 aufgrund des schlechten Bauzustands geschlossen wurde. 2006 erreichte das neue ‘Zentralstadion in Leipzig‘ eine hohe nationale und internationale Bekanntheit, denn es war einer von 12 Spielorten bei der Fußballweltmeisterschaft 2006. 5 WM-Spiele wurden in der der modernen Fußballarena ausgetragen, die erst seit 2010 den Namen ‘Red Bull Arena‘ trägt. Heute ist sie die Heimstätte des Bundeliga-Zweitligisten Red Bull Leipzig.

Prägendes Merkmal des Stadionneubaus ist das geschwungene vierteilige Dach aus Stahltrapezprofilen. Die 17 Meter hohe Konstruktion überspannt stützenfrei die Tribünen. So kommen die Fußballfans jederzeit sonnen- und witterungsgeschützt auf ihre Kosten. Für Komfort und Sicherheit ist in jeder Hinsicht gesorgt. So auch in den Kabinen und Sanitärräumen der Spieler, Trainer und Schiedsrichter.

Schell Produkte

  • 35 Duschpaneele LINUS DP-C-T mit
  • Duschkopf COMFORT

Im Zuge erforderlicher Umbaumaßnahmen, die mehr Platz für Prominente und die Presse schufen, erfolgte im Jahr 2014 auch die Renovierung aller Duschbereiche. Der Grund: Bei den bis dato installierten Unterputz-Duscharmaturen, die nicht aus dem Hause Schell stammten, verursachten defekte Magnetventile immer wieder erhöhte Reparaturkosten. Zudem ermöglichten die Armaturen keine programmierbare Stagnationsschaltung. Im Hinblick auf die Trinkwasserhygiene wollte sich der Betreiber jedoch für die Zukunft absichern.

Die sorgfältige Wahl der Entscheider fiel auf Schell Duschpaneele der Ausführung DP-C-T mit CVD-Touch-Elektronik (CVD = Capacitive Voltage Devider) und Thermostat. Diese Variante entspricht dem neuesten Stand der Technik: Zum einen verfügt die Armatur über alle Hygienefunktionen, die eine Bildung und Vermehrung von Krankheitserregern wie Legionellen zuverlässig verhindert. Zum anderen ermöglicht sie neben der softwaregestützten Programmierung auch die softwaregestützte Kontrolle und Wartung, bei der alle wichtigen Daten gespeichert werden – wie Nutzungsfrequenz und Nutzungsdauer, Stagnationsspülungen und Intervalle, Batteriestatus und etwaige Fehlermeldungen. Ein optimaler Betrieb, Wirtschaftlichkeit und Hygiene sind somit garantiert.

Die Programmierung der LINUS Duschpaneele erfolgte mit der nutzerfreundlichen eSCHELL Programmier- und Diagnosesoftware. Diese ermöglicht eine präzise Festlegung wichtiger Parameter wie Laufzeit der Armatur, Laufzeit und Intervall der Stagnations¬spülung sowie die Einstellung der Betätigungskraft für die CVD-Touch-Elektronik. Und das so einfach wie schnell. Die CVD-Elektronik speichert und steuert die programmierten Informationen. Auf diese Weise werden zu lange Stagnationszeiten in den Leitungen verhindert sowie Temperaturen, die die Ansiedlung und Vermehrung von Legionellen begünstigen. LINUS DP-C-T ist außerdem mit einem monostabilen 12 V-Kartuschen-Magnetventil ausgestattet, sodass die thermische Desinfektion in regelmäßigen Zeitabständen über eine zentrale Steuerung erfolgen kann.

Galerie de photos :


 

 

Aucune entrée disponible

Aucune entrée disponible